menu
folder Filed in Allgemein
LASK do this!
british comment 0 Comments

Es gibt derzeit keinen Gegner, der uns liegt, geschweige denn als Punktelieferant nach Hütteldorf käme: der WAC hat sich als Angstgegner etabliert, die Bullen sind sowieso Klassenprimus, Mattersburg kämpferischer Underdog, so könnte ich jeden Gegner der Liga als schwierigen Gast herbeireden. Der LASK ist demnach als Aufsteiger sowieso eine Sonderfall, weil motiviert und unbekümmert. Alle Phrasen, die halt so gedroschen werden.

Das Spiel als richtungsweisend zu platzieren ist herzlich optimistisch. Wir stehen auf Tabellenrang 7, im worst case sogar am Montag als vorletzter im Regen. Fühlt sich miserabel an, hundsmiserabel sogar. War das nach nur fünf Spieltagen zu erwarten? Anscheinend sind wieder viele von mentalem Zustand und Leistungskurve der Mannschaft und des Vereines überrascht. In der Sommerpause hätte sich durch einen Magic Trick alles zum Guten wenden sollen, weil…. weil wir halt Rapid sind? Tja, der Plan ist nicht aufgegangen. Surprise!

Angesichts der miesen Stimmung, die auf jeder Ebene spürbar ist, wird das eine harter, langer Leidensweg zurück zu Stabilität. Es scheint, als wäre die Souveränität verloren gegangen. Das Selbstverständnis, mit dem Spiele kontrolliert und Gegner an die Wand gedrückt werden, ist abhanden gekommen. Stabilität durch vorgegaugelte breite Brust? Fehlanzeige. Stabilität mittels Transfers einkaufen? Hat mit Traustason nicht funktioniert, auch Bolingoli macht nicht den Eindruck, als würde er sich dem negativen Sog entziehen können.

Was also tun? Go for it! Es steht für mich außer Frage, dass wir uns unter Wert verkaufen, Rang 7 entspricht nicht den sportlichen Möglichkeiten. Ohne Schönrederei: ich bin nach den bisherigen Spielen davon überzeugt, dass das Abrufen des vorhandenen Potentials das Feld ist, das es zu beackern gilt! Stur bleiben, rackern, glauben, stabilisieren, Tor für Tor und Punkt für Punkt zu alter mentaler Stärke finden.

Fan sein, heißt leidensfähig sein. Nicht als Selbstzweck, sondern als Teil des Spiels. So seh ich meine Rolle. Pushen, wo nur geht, positiv bleiben, kritisch bleiben, gerne auch verblendet zweckoptimistisch. Solang sich meine elf nicht aufgeben, werd ich das auch nicht. LASK do this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cancel Kommentar abschicken